asdfasdf

Gut zu wissen

Bringen und Abholen der Kinder
Das pünktliche Bringen und Abholen der Kinder liegt in der Verantwortung der Eltern.

Eintreffen am Morgen: 8 bis 9 Uhr

Abholen am Abend: 17 bis 18 Uhr

Die Standorte für die Versammlung und das Abholen ist im Detailprogramm ersichtlich.

Betreuung der Kinder
Von 8 bis 18 Uhr erfolgt die Betreuung der Kinder durch die Mitarbeitenden der Jugendarbeit. Sie gewährleisten die Aufsicht der anwesenden Kinder und informieren die Angehörigen über Nichterscheinen oder Notfälle.

Verpflegung
Die Kinder erhalten ein Mittagessen und Zwischenverpflegung. Bei Ausflügen werden Lunchpakete zur Verfügung gestellt. Allergien und Lebensmittelintoleranzen deklarieren die Eltern auf der Anmeldung. Auf Nachfrage informiert die Jugendarbeit über den Verpflegungsplan.

Krankheit / Unfall
Kranke Kinder werden zu Hause betreut. Absenzen melden die Eltern der Jugendarbeit bis 24 Stunden vor Kursbeginn. Erkrankt oder verunfallt ein Kind während der Teilnahme, benachrichtigt die Jugendarbeit den angegebenen Notfallkontakt. Dieser holt das Kind so rasch als möglich ab. Falls der Notfallkontakt nicht erreichbar ist, kann die Jugendarbeit das Kind an einen Arzt überweisen.

Covid-19 Schutzmassnahmen
Die geltenden gesetzlichen Vorgaben von Bund und Kanton für Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit werden strikt eingehalten, ein aktuelles Schutzkonzept wird umgesetzt. Die Mitarbeitenden und Kinder sind darüber informiert. Das Wichtigste:

– Alle Mitarbeitenden haben ein gültiges Covid-Zertifikat und tragen in den Innenräumen eine Hygienemaske.

– Bei den Kindern wird täglich beim Einlass Fieber gemessen. Bei einer Temperatur über 37.5 Grad ist eine Teilnahme ausgeschlossen.

– Zeigen Kinder im Verlauf des Tages Krankheitssymptome, werden die Eltern informiert, um das Kind abzuholen.

– Die Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten.

Absenzen
Bei Nichterscheinen ohne Abmeldung bis 24 Stunden vor Kursbeginn wird die Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt.

Versicherung
Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden bzw. der Erziehungsberechtigten. Die Kinder sind nach dem Krankenversicherungsgesetz (KVG) bei der Krankenkasse gegen Unfall versichert.

Die Jugendarbeit empfiehlt den Eltern, für ihr Kind zusätzlich eine Haftpflichtversicherung abzuschliessen. Für mitgebrachte Gegenstände der Kinder haftet die Jugendarbeit nicht. Wenn Mobiliar oder Material beschädigt wird, haften die Eltern des verursachenden Kindes.

Fotos / Videos
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotos und Videos der Kurse auf den Social-Media-Kanälen der Kinder- und Jugendarbeitsstellen Solothurn, Langendorf, Bellach und Zuchwil, der Kursleiter sowie in der lokalen Presse veröffentlicht werden können. Falls Sie dies nicht wünschen, wenden Sie sich bitte an die jeweils tagesverantwortliche Person.