Tuesday Jazz

Konzerte

Dienstag 23. Januar, 20.30 Uhr | Türe: 20 Uhr

Matthias Tschopp Quartet

In der bildenden Kunst ist es üblich: «Ohne Titel» heisst es oft unter, über oder neben einem Kunstwerk. Was dann ja eigentlich auch wieder ein Titel ist. Weniger üblich ist dies in der Musik. Jazzkomponist und Baritonsaxofonist Matthias Tschopp macht es trotzdem und nennt sein neues Programm «Ohne Titel». Was Sinn macht, weil er darin Farben in Töne giesst und die Maltechniken von Pollock, Warhol, Basquiat und Konsorten in Musik ummünzt.
Dienstag 20. Februar, 20.30 Uhr | Türe: 20 Uhr

Sarah Buechi Septett

Das Hinzufügen von drei Streicherinnen zur neuesten musikalischen Kreation von Sarah Buechi beweist, dass sie ihre Abenteuerlust nicht verloren hat. Estelle Beiner an der Violine, Isabelle Gottraux an der Viola und Sara Oswald am Cello sind in die Geschichten eingebunden und fungieren nicht nur im Hintergrund mit emotionalen Farben, sondern auch im improvisatorischen und interaktiven Kontext und Gesamtklang. Mit den Streichern vollzieht sich eine emotionale Vertiefung der einfach klingenden und nie oberflächlich wirkenden, aber oft komplexen und abenteuerlichen Musik von Sarah Buechi.
Dienstag 13. März, 20.30 Uhr | Türe: 20 Uhr

Kappeler | Zumthor

Die klassisch ausgebildete Pianistin Vera Kappeler und der autodidaktische Drumset-Spieler Peter Conradin Zumthor sind sowohl im Leben als auch in der Musik ein Duo. Beide mit sehr verschiedenen Hintergründen (Volksmusik, Neue Musik, Hardcore Noise, Freie Improvisation). Zusammen haben sie eine eigene, eigenartige Sprache für ihre akustische Musik gefunden. Mit einer grossen Sensibilität für Klang, Form und Textur kreieren sie Stücke und instrumentale Songs, die sich weder um radikale Konzepte noch um Modeströmungen kümmern.
Dienstag 10. April, 20.30 Uhr | Türe: 20 Uhr

Escape Argot

Christoph Steiner wagt eine neue musikalische Eskapade, wofür er den Stift gleich selber in die Hand nimmt und seine Kompositionen mit den klangkräftigen Mitstreitern Christoph Grab und Florian Favre in eine musikalische Sprache mit unkonventioneller Spielhaltung umsetzt. Im Zentrum steht das Prinzip, eine Komposition oder Improvisation als eine Klangreise zu sehen, die nicht zu ihrem Ausgangspunkt zurückkehren muss. Die gewitzte Musik fängt den Hörer ad hoc ein und pendelt zwischen zugänglichen und komplexeren Passagen. Aktueller Jazz, der auch ein rock-affines Publikum begeistern kann.

Ticket & Tavolata

Verbinden Sie den Konzertbesuch mit einer Tavolata in der Gaststube des Alten Spitals. Im Package-Preis von CHF 50.– inbegriffen ist das Essen (exkl. Getränke) und der Eintritt ans Konzert (garantierter Sitzplatz). Die Gaststube ist offen ab 18:45 Uhr, Tavolata 19:15 Uhr, Konzert 20:30 Uhr.
Reservation